München

München

Städtereise München: So wird der Kurzurlaub perfekt

Ein Trip nach München – dazu gehört ein Besuch im Biergarten, Nobelgeschäfte in der Maximilianstraße und zünftiges Essen im Wirtshaus. Es bietet aber noch viel mehr!

Wer an München denkt, der hat sofort ein Bild vor Augen: Ein Biergarten, wo die Wirtin im Drindl vier Masskrüge Helles in einer Hand trägt, das Alpenpanorama, das der Stadt einen unvergleichlichen Rahmen gibt und das imposante Rathaus am Marienplatz. Es ist der typisch bayerische Charme, der eine Städtereise nach München, in die „Weltstadt mit Herz", so besonders macht.

Neben kulinarischen Genüssen, bietet der Englische Garten die Möglichkeit, sich wie mitten in der Natur zu fühlen. Ein Besuch im Museum rundet einen Städtetrip nach München ab.

München: Die Highlights beim Spaziergang entdecken

Feldherrenhalle

München ist eine kompakte Stadt und das kommt Ihnen bei einer Städtereise nach München besonders entgegen. Bei einem kleinen Spaziergang erkunden Sie die schönsten Orte in der Altstadt. Beginnen Sie am Marienplatz. Von hier geht es weiter zur Frauenkirche, wo sie den berühmten Fußabdruck des Teufels bestaunen können. Folgen Sie der Theatinerstraße bis zum Odeonsplatz, wo Sie an der Feldherrnhalle, die nach dem Vorbild der Loggia dei Lanzi in Florenz gebaut wurde, schnell erkennen, wieso München die „nördlichste Stadt Italiens" genannt wird. Nehmen Sie die Residenzstraße zurück und vergessen Sie nicht, dem Löwen an der Pfälzer Residenz Weinstube die Nase zu streicheln, das bringt Glück. Sie kommen nun an der herrschaftlichen Residenz vorbei, wo Sie die Statue von König Maximilian I. Joseph von Bayern begrüßt. Vorbei an der Dallmayrfiliale geht es über den Alten Hof zum „Platzl". Das Hard Rock Cafe, Alfons Schuhbecks Restaurant und das Hofbräuhaus befinden sich hier. Der letzte Stopp ist der Viktualienmarkt, wo Sie nach Herzenslust über den Markt schlendern können.

Städtereise München kulinarisch: Hier wird gegessen und getrunken

Schweinshaxe

Zu Deutschland und vor allem München gehört Bier und deftiges Essen. Somit ist eine Reise nach München mit einem Besuch im Wirtshaus perfekt. Wie wäre es mit dem Schneider Bräuhaus im Münchener Tal? Das Traditionshaus steht für authentische bayerische Küche. Hier kommen historische Gerichte auf den Tisch, die heute recht exotisch anmuten. Von gegrillten Stierhoden über Kalbskopf bis Kronfleisch reicht das Angebot. Doch keine Angst, es gibt auch weniger ausgefallene Klassiker wie Schweinshaxe, Knödel und Kasspatzn. Dazu trinkt man selbstverständlich ein hauseigenes „Schneider Weisse". Wer sich so gut gestärkt hat, sollte unbedingt ein wenig die Füße vertreten. Möglichkeiten gibt es genügend. Der Hofgarten lockt mit herrschaftlichem Gartenbau und Musik, die im Pavillon spielt. Oder man geht direkt zum Englischen Garten!

Englischer Garten: Die grüne Lunge Münchens

Englischer Garten

Der Englische Garten besteht aus einem Nord- und einem Südteil. Für die meisten Besucher ist vor allem der zentrumsnahe Südteil interessant. Hier dreht man seine Runden und macht Zwischenstopp im Biergarten am Chinesischen Turm mit bayerischer Blasmusik. Mitten im Englischen Garten trinkt man besonders atmosphärisch sein Bier. Im Sommer darf man auf keinen Fall einen Stopp an der „Welle" auslassen. Hier an der Brücke unweit vom Haus der Kunst zeigen die Eisbachsurfer ihr Können. Wenn Sie schon in der Nähe sind, können Sie den Städtetrip kulturell abrunden. Entweder mit einem Besuch im Haus der Kunst, wo es zeitgenössisch zugeht oder im Bayerischen Nationalmuseum mit Kunst aus zwei Jahrtausenden.

Unser Service