Skyline von London bei Sonnenuntergang

London

Städtereise nach London: Urlaub in der viktorianischen Weltmetropole

Lassen Sie sich auf Ihrer Städtereise nach London von viktorianischen Bauwerken, den berühmtesten Museen Englands und der Oxford Street beeindrucken.

 

Vom Parlamentsgebäude über den Buckingham Palace bis zur Tower Bridge hat London auf Städtereisen einiges zu bieten. Die Metropole an der Themse fasziniert Besucher mit ihrer einzigartigen Mischung aus viktorianischem Erbe des Old Empire und moderner Architektur einer zeitgenössischen Finanzmetropole.

In Trendvierteln wie Soho, den Docklands und East End sind zudem erstklassige Restaurants mit internationaler Küche zu finden. Neben britischen Spezialitäten erfreuen sich Gerichte aus Indien und anderen früheren Kolonien großer Beliebtheit. Darüber hinaus zieht London kunst- und kulturinteressierte Urlauber an – Grund dafür sind die vielen hochkarätigen Museen.

Die Top-Sehenswürdigkeiten Londons auf einen Blick

London Eye mit Themse im Vordergrund

Auf einer Städtereise nach London besuchen die meisten Urlauber zunächst das Areal rund um das Parlamentsgebäude. Hier erhebt sich der markante Glockenturm Big Ben, der alle Viertelstunde den berühmten Westminsterschlag ertönen lässt. Ein kurzer Spaziergang genügt, um die Westminster Abbey zu erreichen, die Krönungskirche und Grablege der Herrscher Großbritanniens. In dem Gotteshaus haben außerdem viele weitere Persönlichkeiten des Landes ihre letzte Ruhestätte gefunden.

Nach einem Besuch in der Abtei können Sie einen kleinen Spaziergang durch den St. James Park bis zum Buckingham Palace unternehmen. Vor dem Sitz der britischen Monarchie ist der ritualisierte Wachwechsel eine der wichtigsten Attraktionen. Wer von hier aus der Prachtstraße The Mall Richtung Nordosten folgt, erreicht nach einiger Zeit den Trafalger Square mit der Nelsonsäule. Am gegenüberliegenden Themseufer ist das Riesenrad London Eye eines der neueren Wahrzeichen der Stadt. Aus schwindelerregender Höhe sind u.a. der Tower of London und die Tower Bridge zu sehen.

Eine Tour durch die besten Museen Londons

Kuppel vom Britischen Museum

Für Kulturfans gibt es gute Nachrichten: Dauerausstellungen in den staatlichen Museen Großbritanniens können kostenlos besucht werden. Im Viertel Bloomsbury ist das British Museum eines der absoluten Highlights. Die breitgefächerte Sammlung erstreckt sich über Themen wie europäische Frühgeschichte, antikes Ägypten, Persien und Numismatik. Zu den bekanntesten Exponaten gehören der Kyros-Zylinder aus dem Mittleren Osten und die ägyptischen Mumien.

Klassische Kunst wartet in der National Gallery und in der National Portrait Gallery auf Sie. In Letzterer werden bis zu 9.000 Porträtgemälde gezeigt. Die Tate Britain hingegen präsentiert einige der bedeutendsten Werke der britischen Malerei, z.B. von William Hogarth und George Stubbs. Moderne und zeitgenössische Kunst von Vincent van Gogh bis Jackson Pollock wartet in der Tate Modern am Themseufer auf Sie.

Den Wochenendtrip mit Shopping verbinden

Oxford Street

Die Oxford Street ist Londons Einkaufsstraße schlechthin. Auf dem fast 2km langen Boulevard reihen sich fast 300 Shops aneinander. Hierzu zählen die großen Flagship Stores internationaler Labels, aber auch kleinere Läden von Designern aus England. Gute Einkaufsmöglichkeiten finden sich zudem in den verschiedenen Seitenstraßen, z.B. in der Regent Street und in der New Bond Street.

Ein Kaufhaus nach klassisch britischer Art ist das Harrod’s in Knightsbridge südlich des berühmten Hyde Park. Der langjährige Hoflieferant begeistert mit einem breitgefächerten Sortiment von hochwertiger Kleidung bis hin zu Porzellan und exotischen Lebensmitteln. Alternative Mode und Punk-Devotionalien kaufen Sie im Herzen von Camden Town im Norden Londons ein. Wer nach Kunsthandwerk und Retro-Artikeln sucht, wird außerdem in Covent Garden, dem berühmten Theater- und Ausgehviertel am Charing Cross fündig.

Unser Service