Kopenhagen Waterfront

Kopenhagen

Städtereise Kopenhagen: So verzaubert Dänemarks Hauptstadt

Ihre Städtereise nach Kopenhagen führt Sie an die schönsten Orte der Stadt. Entdecken Sie den historischen Tivoli, Nyhavn und natürlich die Küche des Landes.

 

 

In Kopenhagen erwartet Sie ein besonderer Lebensstil: locker, Lust auf Neues und leckeres Essen. Es ist diese Mischung, die das Lebensgefühl in der dänischen Hauptstadt auszeichnet. Lernen Sie die schönsten und wichtigsten Orte der Stadt kennen wie den Vergnügungspark Tivoli oder den Nyhavn und gönnen Sie sich in den Pausen das berühmte und besonders leckere Smørrebrød am Street-Food-Stand oder im Restaurant. Denn Orte lernt man doch am besten über das lokale Essen kennen, nicht wahr?

Geschichtsträchtiges Vergnügen und modernes Hippieflair

Tivoli

Bei einem Städtetrip nach Kopenhagen lernen Sie die Stadt von ihrer schönsten Seite kennen. Flanieren Sie durch die berühmte Fußgängerzone Strøget, hier können Sie die berüchtigte Freistadt Christiania besuchen, die seit den Anfängen der Hippiebewegung ein buntes Publikum anlockt. Doch wieso gerade ein alter und ziemlich kleiner Vergnügungspark zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Dänemarks gehört? Das versteht man, wenn man diesen besonderen Ort betritt. Der Vergnügungspark Tivoli liegt mitten in der Stadt unweit des Hauptbahnhofs und wurde 1843 eröffnet. Somit ist der Tivoli einer der ältesten Vergnügungsparks der Welt. Im Park selbst gibt es Fahrgeschäfte, aber auch Kultur- und Musikprogramm. Wer den Park einfach nur als üblichen Freizeitpark abstempelt, tut dem Tivoli unrecht, er ist so viel mehr als das. Abends, wenn die Lichter angehen, ist der Park höchst romantisch und wie kein anderer Vergnügungspark verströmt der Tivoli den Charme vergangener Tage. Ein geschichtsträchtiges Kleinod inmitten der Stadt!

Das Tor zu Welt: Nyhavn

Straßenmusiker mit Gitarre

Nirgendwo ist Kopenhagen so weltgewandt und international wie in Nyhavn. Der mit bunten Fassaden der Giebelhäuser gesäumte Kanal ist Dänemarks Tor zu Welt. Hier traf und trifft sich Publikum aus aller Welt. Wo ein Hafen ist, da ist der Ort für Vergnügungen! Schon früh entstanden um den Nyhavn unzählige Kneipen. Was man an diesem historischen Ort also besonders gut machen kann? Man setzt sich in eines der Restaurants oder Cafés und genießt mit Blick auf den Hafen die dänische Spezialität Æbleflæsk. Hierbei handelt es sich um in Fett gebratene Äpfel mit Schinkenspeckstückchen. Auch die mit Marzipan versehene Torte Gåsebryst kommt nicht nur bei den Dänen ganz groß raus und ist ein absolutes Muss.Tagsüber laden die Cafés ein, abends die Restaurants und Kneipen, die bis in die Morgenstunden geöffnet haben. Unser Tipp: Bei Sonnenuntergang direkt ans Wasser setzen, Füße baumeln lassen und mit einem kühlen Carlsberg in der Hand das Treiben beobachten. Am Nyhavn versammeln sich immer Straßenmusiker, musikalische Unterhaltung ist also garantiert! Anschließend danach zieht man stilecht durch die Hafenkneipen!

Kopenhagen kulinarisch

Smörrebröd

Smørrebrød ist das typische Mittagessen der Dänen und sicher ein Kulturgut! Ein paar Klassiker haben sich bei den Dänen besonders etabliert. Eine Variante ist beispielsweise ein Belag aus Hering, Zwiebeln, Schnittlauch, Radieschen und Eidotter, die sogenannte „Sonne über Gudhjem“. Auch wenn man den Snack fast überall in Kopenhagen bekommt, gibt es ein paar herausragende Orte für Smørrebrød. Das berühmteste Restaurant ist das Ida Davidsens Smørrebrød-Restaurant, hier haben Sie die Wahl zwischen 250 Varianten. Kein Wunder, dass der 140 cm lange Bestellzettel es sogar ins Guinness-Buch der Rekorde geschafft hat. Für Street-Food-Fans ist die Papierinsel die richtige Adresse. In den Papirøen versammeln sich etliche Stände mit internationalen Gerichten. Vom lokalen Smørrebrød über koreanisches Kimchi oder amerikanischen Cheesecake gibt es alles, was den Magen in Luftsprünge versetzt.

Unser Service