Alsterbecken

Hamburg

Eine Städtereise zur Elbmetropole Hamburg

Zwischen HafenCity und Blankenese, Reeperbahn und Jungfernstieg – bei einer Städtereise nach Hamburg findet sich für jeden Geschmack der richtige Stadtteil.

Hamburg ist immer wieder eine Reise wert, selbst wenn man die Metropole an der Elbe schon mehrere Male besucht hat. Besonders die HafenCity verändert sich ständig und mit der Elbphilharmonie hat die Stadt ein weiteres Wahrzeichen gewonnen. Neue Musicals locken in die Theater und durch einige Stadtteile kann man einfach nicht oft genug spazieren.

Wenn Sie zum ersten Mal nach Hamburg fahren, beginnen Sie vermutlich mit den bekanntesten Orten wie der Speicherstadt oder der Reeperbahn, um am Ende Ihres Aufenthalts festzustellen, dass Sie auf jeden Fall noch einmal wiederkommen müssen.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

Elbphilharmonie

Beginnen Sie Ihre Städtereise durch Hamburg doch in der historischen Speicherstadt, wo zur Zeit der Hanse Kaffee, Tee, Teppiche, Gewürze und viele weitere Kostbarkeiten aus der großen, fernen Welt in den Kontoren aus rotem Backstein gelagert wurden. Der weltgrößte Lagerhauskomplex zählt seit 2015 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Weiter geht es am Wasser entlang zur hochmodernen HafenCity und hinauf auf die Aussichtsplattform der Elbphilharmonie. Von dort bietet sich ein Panoramablick über die Landungsbrücken und die Kräne des größten Seehafens in Deutschland.

Durch das Portugiesenviertel mit seinen mediterranen Restaurants gelangen Sie zur Barockkirche Sankt Michaelis, genannt Michel, deren Kirchturm in der gesamten Innenstadt als Orientierungspunkt dient. Schließlich erreichen Sie das Rathaus der Stadt, das auch für Besichtigungen geöffnet ist. Am Jungfernstieg und auf den Grünflächen rund um die Binnenalster kommen Sie danach etwas zur Ruhe, bevor es abends auf die Reeperbahn in St. Pauli oder ins Schanzenviertel geht.

Rund ums Wasser

Fischbrötchen

Von den Landungsbrücken starten mehrmals täglich Rundfahrten durch die Fleete der historischen Speicherstadt und die Terminals des modernen Hafens. Mit etwas Glück kommen Sie ganz nah heran an die riesigen Containerschiffe, die zum Löschen oder Beladen vor Anker liegen. Auch mit Bussen oder einem Amphibienfahrzeug lässt sich der Hamburger Hafen aus einer anderen Perspektive erleben. Ein weiteres Muss an den Landungsbrücken sind ein Fisch- oder Krabbenbrötchen und ein Gang durch den alten Elbtunnel.

Am Wasser entlang gelangen Sie zum U-Boot-Museum, dem Museumshafen Oevelgönne mit seinen historischen Schiffen und zum Fischmarkt Altona, wo jeden Sonntagmorgen fangfrischer Fisch lautstark angeboten wird. Wer gut zu Fuß ist, kann auf dem Elbwanderweg bis nach Blankenese weiter spazieren.

Kultur und Unterhaltung

Planten un Blomen

Hamburg gilt mit fünf Theatern nach London und New York als drittgrößte Musicalstadt der Welt. Im Theater am Hafen, das allabendlich mit Fähren von den Landungsbrücken aus angefahren wird, residiert seit 2001 „Der König der Löwen“. Die Neue Flora liegt in der Nähe des Schanzenviertels und das Operettenhaus auf der Reeperbahn. Damit sind Sie auch schon mitten im Hamburger Nachtleben angekommen, denn auf der sündigen Meile reihen sich Diskotheken, Pubs und Nachtclubs aneinander.

Tagsüber lohnt ein Besuch des Wachsfigurenkabinetts Panoptikum. Nicht nur für Kinder geeignet, sind auch das Miniatur Wunderland Hamburg in der Speicherstadt und der Tierpark Hagenbeck. Ruhe und Entspannung finden Sie im Stadtpark Planten un Blomen mit seinen Themengärten und einem Tropengewächshaus.

Unser Service